motorradventure.bike

Seminar: Das eigene Fotobuch

von Birgit Pütz

Tipps für bessere Gestaltung

Fotobücher haben das gute alte Fotoalbum abgelöst. Sie sind inzwischen weit verbreitet und ihre Software ist leicht zu bedienen. Die Fotos der letzten Reisen, Touren, Hochzeit, Hausbau oder ein Jahresrückblick lassen sich so viel besser zeigen und archivieren. Sie sind sofort zur Hand, ohne erst einen PC hochfahren zu müssen, und viel eleganter als auf dem Smartphone Minibildchen beiseite zu wischen. Ein echtes Buch, ein Bildband, mit schön arrangierten Fotos und Karten, macht doch einen viel wertigeren und bleibenden Eindruck als flüchtige digitale Daten das je könnten. Dabei braucht es keine Super-Spiegelreflex-Kamera zu sein, ein gutes Smartphone geht auch.

In diesem Seminar werden zunächst einige Anbieter mit ihren Produkten vorgestellt und Unterschiede erläutert. Dann wird anhand einer Software beispielhaft deren Bedienung gezeigt, bis hin zum (theoretischen) Bestellvorgang, so dass auch absolute Fotobuchneulinge anschließend loslegen können.

Mit einigen Gestaltungsregeln sowie Gut-Schlecht-Beispielen kann jeder zukünftig schönere Fotobücher erstellen. Regeln sind keine Gesetze, man kann sie bewusst brechen, sie helfen aber, eine Übersichtlichkeit ins Chaos zu bringen. Auch eine Dramaturgie und ein durchgängiges Layout sind hilfreich, um dem ganzen Buch eine Struktur zu verleihen. Aber die Kreativität soll nicht behindert werden.

Voraussetzung: Kenntnisse in Windows und digitaler Fotografie

Birgit Pütz hat fast zehn Jahre Erfahrung in Software-Schulung und Hotline. Sie ist eine der Gewinnerinnen beim letztjährigen Cewe-Fotobuch-Wettbewerb. Seit 34 Jahren ist sie mit dem eigenen Motorrad unterwegs, hat unterwegs mit Diafilm und digital fotografiert. Das Fotobuch ist für sie eine große Leidenschaft, die sie gern mit anderen teilt.